Bürgerinformationssystem

Vorlage - VO/0283/20  

 
 
Betreff: Erneuerung des Abscheiders WE 26 in Neuwied, Stadtteil Heimbach-Weis, Hamburger Straße
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Stadtbauamt Bearbeiter/-in: Kleinmann-May, Ulrike
Beratungsfolge:
Stadtvorstand Vorberatung
Planungsausschuss Entscheidung
12.03.2020 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Planungsausschusses ungeändert beschlossen     

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

 
Der Auftragsvergabe an die mindest bietende Firma WWB Tiefbau GmbH, Krunkel,

über 45.686,78 € wird zugestimmt.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

Einmalige Aufwendungen / Erträge:

Erneuerung des Abscheiders : 45.686,78 € einschl. MWSt.

 

 

 

 

Folgewirkungen / -kosten:

 

jährliche Wartung und Inspektion wie beim derzeitigen Abscheider

 

 

 

Deckung:

 

Die Deckung erfolgt im Ergebnisplan über die Buchungsstelle 5.55.2.1.523390,

Unterhaltung Wasserläufe, Wasserbau

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

 

Erläuterungen:


Der Heimbach quert den Stadtteil Heimbach-Weis, zum Teil offen, zum Teil verrohrt, um anschließend im Grundwasserschutzgebiet Meerheck zu versickern. Er stellt damit eine der Quellen zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Stadt und Landkreis Neuwied dar.

 

Zum Schutz des Trinkwassers ist in der bestehenden Bachverrohrung des Heimbachs in der Hamburger Straße in Heimbach-Weis eine Abscheideranlage für Leichtflüssigkeiten (Öl, Benzin u. ä.) mit vorgeschaltetem Schlammfang installiert. Im Zuge der Planungen für das Neubaugebiet Hintergasser Bach, dessen Oberflächen in den Heimbach entwässern sollen, hat die SGD Nord vor einer Zustimmung zur Planung eine Überprüfung des Abscheiders verlangt.

 

Diese wurde im November letzten Jahres durchgeführt mit dem Ergebnis, dass der Abscheider, Alter ca. 35 Jahre, zwar noch funktionstüchtig, aber nicht mehr dicht ist. Die SGD Nord hat nachvollziehbar auf einer Ertüchtigung der Anlage bestanden.

 

Eine Planung mit grober Kostenermittlung ergab, dass eine Erneuerung mittelfristig der günstigere Weg gegenüber einer Reparatur ist. Das Ingenieurbüro Günster hat die Planung und die Ausschreibung übernommen, kalkuliert wurde mit einem Auftragswert von 38.794,- €. An der öffentlichen Ausschreibung haben sich drei Firmen beteiligt, günstigster Bieter ist die Fa. WWB Tiefbau GmbH mit einem Angebot über 45.686.78 €. Die Firma ist bekannt und hat bereits ähnliche Leistungen zur vollen Zufriedenheit der Auftraggeber durchgeführt. Wir empfehlen eine Vergabe an die Firma.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:
./.